Verein Orgelmusik St. Peter

Konzerte 2019


6. Januar 2019, 11:15 Uhr

Matinée I

 

3. Februar 2019, 11:15 Uhr

Matinée II

 

3. März 2019, 11:15 Uhr

Matinée III

 

1. April 2019, 19:30 Uhr

Die Orgel im Dialog

 

11. Mai 2019, ab 18:00 Uhr

2. Orgelnacht in der Peterskirche

 

10. Juni 2019, 19:30 Uhr

Mit 4 Händen und 4 Füssen

 

8. Juli 2019, 19:30 Uhr

Zwei Zink und Orgel

 

19. August 2018, 19:30 Uhr

Französische Orgelmusik

 

14. September 2019, 19:30 Uhr

Laudes organi - Chor und Orgel

 

21. Oktober 2019, 19:30 Uhr

Orgel und Stummfilm

 

 Die Konzerte werden unterstützt durch:

ERK Logo Strich pos

Matinée II

Matinée nach dem Gottesdienst

Sonntag, 3. Februar 2019, 11:15 Uhr

Jan Šprta, Orgel

Werke von Johann Sebastian Bach

Konzertprogramm

Johann Sebastian Bach
1685 - 1750

Praeludium e moll (BWV 548,1 BWV 548, 1

Partita über "Ach, was soll ich Sünder machen" BWV 770

Choralvorpsiel "Wenn wir in höchsten Nöthen sein" BWV 641, à 2 Clav. e Ped.

Fuge e moll BWV 548, 2

Über den Interpreten
Jan Šprta

Jan Sprta

wurde 1989 in Mähren (Tschechische Republik) geboren. Im Alter von 6 Jahren begann er mit dem Klavierspiel und studierte von 2004-2010 Orgel am Konservatorium von Brno. Von 2010-2014 setzte er sein Studium bei Pier Damiano Peretti an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien fort. Weitere Studien führten ihn nach Basel, wo er das Solistendiplom in der Orgelklasse von Martin Sander abgeschlossen hat. 2006 gewann er den internationalen Wettbewerb für junge Organisten in Opava (CZ) und 2007 den Orgelwettbewerb für Alte Musik in Humpolec (CZ), überdies war er Finalist beim internationalen Daniel Herz Orgelwettbewerb in Brixen (IT). Im Studienjahr 2011/12 war er Stipendiat der Tokiofoundation. Für sein Diplomkonzert 2016 erhielt er den Hans-Balmer-Preis des Basler Organistenverbands für das beste Orgeldiplom. Šprtas Repertoire umfasst Stücke aus allen Stilepochen, angefangen bei Musik der späten Renaissance, bis hin zur Musik des 21. Jahrhunderts. Meisterkurse bei namhaften Dozenten wie Jean Guillou, Michel Bouvart, Guy Bovet, Olivier Latry, Ben van Oosten, Michael Radulescu, Wolfgang Zehrer u.a. ergänzen seine künstlerische Laufbahn. Derzeit wirkt Jan Šprta als Kirchenmusiker, Chorleiter und Organist in der Schweiz. Im Jahr 2016 spielte er seine erste CD ein mit Werken von Bach, Buxtehude, Muffat, Frescobaldi und Mozart an der neu gebauten Orgel in Netín (CZ). Seine Konzerttätigkeit führe ihn bislang über die Tschechische Republik hinaus nach Österreich, in die Schweiz, nach Deutschland, Polen und Russland.

Eintritt frei, Kollekte